Die Jungfreisinnigen Kanton Zürich (JFZH) verleihen den diesjährigen «Liberal Award» an FDP-Nationalrat Christian Wasserfallen. Der «Liberal Award» wird dieses Jahr bereits zum 21. Mal an eine mutige, liberal eingestellte Person verliehen: Christian Wasserfallen zeigte immer wieder, dass sein Kompass klar liberal eingestellt, und auch bei starkem Gegenwind ungetrübt in die liberale Richtung weist. Die Preisverleihung findet am 24. November in Zürich statt.

Christian Wasserfallen, seit 2007 Nationalrat der FDP, fällt immer wieder durch pointierte und klar freisinnige Positionen auf. Dabei verliert er jedoch nie das Auge für den Konsens und seine menschliche Art. Im vergangenen und laufenden Jahr zeigte Wasserfallen, dass er auch bei Gegenwind und bei sehr populären Themen einen kühlen Kopf bewahrt: Ein Politiker, der keine Windfahne ist, sondern ein Macher. In der zentralen Diskussion rund um Klima und Umweltpolitik vertrat Wasserfallen stets die Meinung, dass das Thema zwar durchaus wichtig sei, aber nicht mit einem Schnellschuss gelöst werden könne. So sprach er sich gegen die Umweltstrategie 2050 aus, die nur ein «milliardenteures Bürokratie-Monster mit weniger Versorgungssicherheit» sei. Auch in der Diskussion rund um die Flugticketabgaben und dem CO2-Gesetz sprach sich Wasserfallen stets kritisch und klar gegen Symbolpolitik aus, die weder nachhaltig noch klar freisinnig ist.

Doch auch ausserhalb der Klima-Debatte zeigt Wasserfallen, dass er ein Politiker mit Rückgrat ist. Er setzt sich während der aktuellen Corona-Krise dafür ein, einen kühlen Kopf zu bewahren und plädiert für mehr Sachlichkeit in der Diskussion. Sowohl auf Social Media wie auch in der politischen Debatte zeigt sich der diesjährige Preisträger stets faktenbasiert und überlegt, anstatt auf Bauchgefühl und Hoffnung zu vertrauen. Diesen Mut auch entgegen dem Mainstream für eine unpopuläre Meinung einzustehen, das Tragen der daraus resultierenden Konsequenzen und die offensichtlich liberale Einstellung würdigen die Jungfreisinnigen Kanton Zürich deshalb mit dem 21. «Liberal Award».

Zum «Liberal Award»: Der «Liberal Award» wird als Preis von den JFZH jährlich vergeben. Dabei sollen die Zivilcourage, sich für liberale Ideen in der breiten Öffentlichkeit zu engagieren sowie das konsequente und nachhaltige Eintreten für dieses Gedankengut und diese Geisteshaltung gewürdigt werden. Der Preis kann an Personen oder Personengruppen aus den Sparten Politik, Kultur, Umwelt, Soziales und Wirtschaft vergeben werden.

Kontakt:
Sandro Lienhart, Präsident Jungfreisinnige Kanton Zürich, +41 78 915 28 19